Erstkommunionvorbereitung 2017

Erstkommunionvorbereitung im Dortmunder Süden

Nach den Herbstferien beginnt in den Pastoralverbünden Dortmund-Süd und Dortmund-Südwest wieder die Vorbereitung auf die erste heilige Kommunion.

Die Erstkommunionfeiern im Pastoralverbund Dortmund-Süd finden im Jahr 2017 in St. Patrokli Kirchhörde am 30. April 2017 und in Heilige Familie Brünninghausen am 14. Mai 2017 statt.

Im Pastoralverbund Dortmund-Südwest sind Erstkommunionfeiern am 7. Mai 2017 in St. Franziskus Xaverius Barop und St. Clemens Hombruch, sowie am 14. Mai in Maria Königin Eichlinghofen.

5 Wege hin zur Erstkommunion

In diesem Jahr bieten wir Ihnen in den Pastoralverbünden Dortmund Süd-West und Dortmund Süd fünf verschiedene Wege der Vorbereitung an.

Unabhängig von Ort und Weg der Vorbereitung entscheiden Sie sich für die Kirche, in der Ihr Kind das Sakrament der 1. Heiligen Kommunion empfangen soll. In jeder Gemeinde finden vor dem Erstkommuniontermin jeweils 2 gemeinsame Gruppenstunden statt, so dass die Kinder die Möglichkeit haben, sich kennenzulernen und gemeinsam zu üben.

04/15/16

Happy-Meal oder 5-Gänge-Menue?

Kommunionvorbereitung in den Pastoralverbünden Dortmund Süd-West und Süd

Schlagzeilen machte Anfang des Jahres Pfarrer Thomas Frings, als er seine Pfarrstelle und sein Engagement für die Gemeinde aufgab und sich in ein Kloster zurückzog. (siehe Artikel rechts).

Westfälische Rundschau Panorama

Wenn Beten bedeutungslos wird
22.02.2016 | 05:34 Uhr

Münster. Ein Pfarrer aus Münster in Westfalen kappt von Ostern an seine Wurzeln in der Stadt. Thomas Frings (55) gibt die Leitung seiner Gemeinde ab, sein Hab und Gut wird verkauft. Dann zieht er in ein kleines Kloster nach Holland. Der im katholischen Glauben tief verwurzelte Priester hat ein Problem. Sein eigenes Engagement, seine Überzeugungen und sein tägliches Handeln in der Gemeinde passen nicht mehr zum wachsenden Bedeutungsverlust der Kirchen in Deutschland. „Ein Viertel der Eltern der Kommunionkinder gehen überhaupt nicht mehr in die Kirche. Worauf lassen die Eltern dann ihre Kinder vorbereiten? Auf etwas, was sie selbst ablehnen?“, fragt Frings und ......

Lesen Sie mehr auf:
www.derwesten.de/wr/panorama/wenn-beten-bedeutungslos-wird-id11586404.html

 

Eine Erfahrung, die uns hier im Stadtbezirk nicht fremd ist und die unser Engagement für die Kommunionvorbereitung und ihre Konzepte regelmäßig in Frage stellt. Hinzu kommt, dass auch unsere Personalkapazität – an Haupt- und an Ehrenamtlichen! – deutlich schrumpft.

So überlegten wir im Pastoralteam vor den Sommerferien – wie kann sie gehen:
Die Kommunionvorbereitung, die sowohl für die Familien als auch für uns „leist-bar“ ist und die die Kinder MIT ihren Eltern wirklich hinführt auf die besondere Begegnung mit Jesus in der Kommunion.
Dabei haben wir uns auch leiten lassen von der Fragen:
-Was suchen die Menschen, was suchen die Familien, die Eltern für Ihre Kinder in unseren Gemeinden, in unserer Kirche?
- Welche Botschaft haben wir zu sagen?

Unser Konzept muss dabei Rücksicht nehmen auf die  aktuellen Rahmenbedingungen in denen Familien sich bewegen – auch was ihre Zeitreserven angeht – sowie die Tatsache akzeptieren, dass in manchen Familien die Kommunionvorbereitung die Aufgabe einer religiösen Alphabetisierung nahe kommt.

Aus diesem Grund bietet das Konzept der Erstkommunionvorbereitung 2015/16 den Familien erstmals 6 verschieden Wege der Vorbereitung an, die die Eltern bei der Erziehung ihrer Kinder im Glauben unterstützen sollen:
„Schatzkiste“ und „Hin zur Mitte“ entsprechen den bekannten und erprobten Gruppenstundenmodellen, wie sie auch in den letzten Jahren in unseren beiden Pastoralverbünden praktiziert wurden. 15 Kinder machten sich im November in Brünninghausen und Kirchhörde  auf den Weg „Hin zur Mitte“. 23 Kinder begaben sich in Barop und Eichlinghofen auf „Schatzsuche“.
In regelmäßigen „Weggottesdiensten“ übten seit November 42 Kinder in Begleitung ihrer Eltern die Feier des Gottesdienstes ein. Die Zahl der begleitenden Eltern stieg von Mal zu Mal an und zeigte, dass das Interesse der Eltern geweckt wurde. Natürlich haben auch viele Kinder genossen, dass Mama, Papa oder auch Oma oder Onkel und die Geschwister sie auf ihrem Weg begleitet haben.
Familien mit wenig Zeitressourcen bietet „2 mal unterwegs“ eine verdichtete Vorbereitung an zwei Wochenenden. 15 Familien trafen sich im Januar zu einem Wochenende „vor Ort“ im Gemeindehaus Hl. Familie und im Februar waren sie „unterwegs“ zum Palottihaus Olpe. Die beiden weiteren Möglichkeiten „Eltern bereiten ihre Kinder vor“ und „Kar-Und Ostertage“ fanden in diesem Jahr keinen Zuspruch. Jede Vorbereitungsform beinhaltet auch die Hinführung zur Beichte.

„Etwas tun, wovon ich überzeugt bin!“ Mit diesem kurzen Satz lässt sich die Motivation von uns im Pastoralteam beschreiben, genau diese 6 Wege zu entwickeln, zu verantworten und zu begleiten. Auf diese Weise ist es uns auch bei 95 Kommunionkindern gelungen, dass alle Familien in Kontakt mit einem Pastor oder einer Gemeindereferentin kommen, also jeweils ein konkretes Gegenüber erleben.

Unabhängig vom Vorbereitungsweg entscheiden die Familien in welcher Kirche die Kinder das Sakrament der Kommunion empfangen. Wichtig ist auch die Unterstützung der Familien durch die Gebete der Gemeinden.

Soweit zum Probelauf des neuen Konzeptes, das möglich wurde, weil wir es gemeinsam im Pastoralteam übergreifend für beide Pastoralverbünde entwickelt haben.

Klar ist uns allerdings von vorne herein gewesen:

Diese Wege können immer nur Ergänzung sein, denn letztlich kann Glaubenserziehung und Einübung in den Glauben nur in der (erweiterten) Familie erfolgen: Wenn Eltern oder Paten mit dem Kind beten, mit ihm neugierig in die (Kinder-)Bibel schauen, Kirche entdecken und kennenlernen, Gottesdienste einfach mal mitfeiern (auch wenn sie nicht alles gleich verstehen und erklären können), sich gemeinsam tragen lassen und getragen fühlen vom gemeinsamen Gebet in der Gemeinde...

Wir wünschen den Kindern und ihren Familien, dass sie im Verlauf der Kommunionvorbereitung ihre Beziehung zu Gott stärken und (neu) aufbauen können.

Dann können die verschiedenen Wege vielleicht so etwas sein, wie Appetit-Happen:
- sie sind nicht das ganze Menü, nein
- und wirklich satt, gesättigt und erfüllt werden wir davon nicht
- doch können sie den Appetit, den Hunger, die Sehnsucht auf mehr wecken
- und vielleicht schenken sie die Erfahrung: In dieser Kirche, in dieser Gemeinde  bekommt mein Glaube Nahrung, hier ist ein Platz für mich.

Jutta Hanmann

 

2016: "Liebe, die sich gewaschen hat"

Von Liebe, die sich gewaschen hat, hören wir in den fünf Erstkommuniongottesdiensten in unserem Pastoralen Raum. 

Jesus zeigt uns seine übergroße Liebe, indem er sich kleinmacht und den Menschen dient: Er wäscht seinen Jüngern die Füße und wird uns dadurch zum Vorbild für unser Leben. Und dann zeigt uns Jesus seine übergroße Liebe in der hl. Kommunion: In einem kleinen Stück Brot gibt er sich hin und kommt zu jeder und zu jedem von uns. Er will immer bei uns sein!

27 Kinder in Kirchhörde, 12 Kinder in Brünninghausen und nochmals 56 Jungen und Mädchen in den Gemeinden des Pastoralverbundes Dortmund-Südwest werden an den Ostersonntagen vor Christi Himmelfahrt zur Erstkommunion gehen. In Gruppenstunden, an Wochenenden, im Gottesdienst und durch den Empfang des Bußsakramentes haben sie sich zusammen mit Ihren Eltern, Paten, Katecheten und Seelsorgern seit dem Herbst letzten Jahres vorbereitet.

Als Gemeinde haben wir diese Kinder durch Gebetspatenschaften und die Gemeinschaft in unseren Gottesdiensten unterstützt. Wir freuen uns auf diese Festtage in unseren Gemeinden.

Ein herzliches Dankeschön sei allen gesagt, die die Erstkommunionvorbereitung mit-getragen haben als Haupt- und Ehrenamtliche, als Katechetinnen und Katecheten, als betende Gemeinde, als Paten und Eltern.

Den Dankgottesdienst können wir mit allen Kommunionkindern unserer sechs Gemeinden am Donnerstag, 19. Mai, um 12 Uhr im Kölner Dom feiern. Wir freuen uns schon sehr auf diesen Abschlusstag der Erstkommunionvorbereitung und die Feier von Fronleichnam im Botanischen Garten Rombergpark!

Erstkommunion 2016 im Dortmunder Süden

Kommunionkinder in St. Patrokli am 10.4.2016
Alvin Barry - Marie Johanne Brandenburg – Lena Dohrmann
Joris Dörnen - Pius Christopher Haferkamp – Viola Ikemann
Paul Jonathan Kienle - Ella Korte – Oliwier Kretschmar
Leandro Liotta - Celina Vivian Look - Anna Emilia Marques Da Silva
Paul Caspar Mathey - Lars Maximilian Müller - Dennis Niggemeier
Sven Linus Saatkamp - Caspar Philip Schaefermeyer - Lennart Paul Schäfer
Marlene Schmalz – Eva Louise Schulte-Mattler -
Johanna Scupin – Arne Souquet - Lina Stich – Noel Torka
Robin Trojanowski - Nils Benedikt Wellmer – Victoria Westermann

Kommunionkinder in Hl. Familie am 17.4.2016
Juliane Biermann – Philipp  Bredemeier – Katharina Höller
Sebastian Humbach - Moritz Kail - Smilla Lotta Krede
Franziska Linnebank – Lukas Linnebank - Soraja Emely Paroth
Robert Pelzer - Leonard Carsten Pleuger - Ben Ole Schlecking

Kommunionkinder in St. Clemens am 24.4.2016
Sophie Adamitzki - Enya Emilia Benatelli - Nedret Berisha
Alexander Bokelmann - Marcio Eugenio - Jennifer Flack
Ben Leonard Görig - Kyara Marie Hanke - Tyler Alexander Hebben
Jan-Luca Lamay - Leonie Langner - Kevin Martin Krzoska
Emily Lebek - Entoni Ndoza - Lisa Marie Oster - Julia Victoria Patzke
Luis Plötzner - Annika Maria Preuss - Dominik Jonas Schlauch
Laura Schmidt - Nico Sterna - Silvana Sträter - Lara Tavares
Leandro Tavares - Niko Alexander Wehner - Carla Wülfing

Kommunionkinder in Maria Königin am 24.4.2016
Luca Bernas - Fabian Bogdanska - Maxime Gold
Marie Alexandra Heinz - Robin Kampschulte - Jos Bennett Kilian
Marc Samuel Korkus - Lilith Krause - Josephine Pollmeier
Paula Rothe - Paula Ruben - Ella Alina Teubner - Moritz Werdelmann

Kommunionkinder in St. Franziskus Xaverius am 1.5.2016
Quintus Levi Cohaus - Paula Denninghoff - Luca Hittmeyer
Max Jankowski - Justus Kohlen - Lena Kotowicz - Aneli Lozovik
Max Mertens - Pascal Rafael Puchalski- -Leon Marco Roskamp
Ben Saßenberg - Eric Schröder - Franz Justus Tewes-Diehl
Philipp Tresp - Devin Maddox Vogt - Kilian Zierhorst 

 

Termine für alle Teilnehmer

Hier die Terminübersicht für die verschiedenen Orte der Erstkommuniongottesdienste.

Einladung zur Erstkommunionvorbereitung

Hier findet sich das Einladungsschreiben, dass an alle Familien verschickt wurde, deren Kinder im PV wohnen und im Zeitraum 01.08.2007-30.09.2008 geboren sind. Diese Einladung darf gerne weiter gegeben werden, an Familien, die nicht angeschrieben wurden.

Einladung und Anmeldeformular als Download zum selber ausdrucken...